Skip to main content

Auszeichnungen

Staatsehrenpreis für

vorbildliche Ausbildung 2021

München, 10. Mai 2021 - Für ihr vorbildliches Engagement in der Ausbildung hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber 21 bayerische Garten- und Landschaftsbaubetriebe mit dem diesjährigen Staatsehrenpreis ausgezeichnet.

Aus dem Landkreis Aichach-Friedberg zählt die Firma WICK-HARTMANN Garten und Landschaftsbau aus Friedberg-Derching zu den Preisträgern. Nach 2019 erhält der Betrieb schon zum zweiten Mal die hohe Auszeichnung für seine außergewöhnlichen Leistungen in der Ausbildung angehender Landschaftsgärtnerinnen und Landschaftsgärtner. „Wir zeichnen damit Betriebe aus, die sich auf besondere Art und Weise um die Ausbildung junger Menschen verdient machen. Die Preisträger dienen als Vorbild für die ganzen Branche“, sagte die Ministerin in München. Zudem gebe die Auszeichnung den Ausbildungssuchenden eine wichtige Orientierungshilfe beim Start in das Berufsleben.

„Der Staatsehrenpreis ist nicht nur ein Anreiz für die Betriebe, sich in der Ausbildung zu engagieren. Sie sichern sich damit auch nachhaltig ihre eigene Zukunft. Was früher selbstverständlich war, ist durch Corona gerade teilweise sehr schwierig geworden. Jungen Menschen ein Schnupperpraktikum anzubieten oder auf einer Ausbildungsmesse für den eigenen Betrieb zu werben half vor der Pandemie dabei gute Azubis anzuwerben. Wir wollen die Betriebe dabei unterstützen, sich im Wettbewerb um die besten Köpfe trotzdem zu behaupten“, so Michaela Kaniber weiter. Firmeninhaber Matthias Wick-Hartmann freut sich über die erneute Auszeichnung: „Wir sind stolz auf den Staatsehrenpreis, denn er ist die Anerkennung unserer intensiven Bemühungen im Bereich Ausbildung. Der Preis ist aber zugleich auch Ansporn für die Zukunft, weiter in besonderem Maße in die betriebliche Ausbildung zu investieren“.

Der Staatsehrenpreis steht unter dem Motto „Fördern, fordern, voranbringen“ und ist eine Gemeinschaftsinitiative des Landwirtschaftsministeriums und des Verbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern. Die Betriebe konnten sich bis Ende November 2020 für die Teilnahme bewerben und wurden anschließend von einer Jury nach mehreren Kriterien bewertet. Dabei zählte nicht nur ein hohes Engagement für die Auszubildenden, auch auf individuelle Förderung, die regelmäßige Fortbildung und Zusatzangebote für Ausbilder und Auszubildende wurde besonders Wert gelegt.

Staatsehrenpreis für

vorbildliche Ausbildung 2019

München, 21. Mai 2019Für Ihr vorbildliches Engagement in der Ausbildung hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber 30 bayerische Garten- und Landschaftsbaubetriebe mit einem Staatsehrenpreis ausgezeichnet. Die Ministerin überreichte die hohe Auszeichnung, die unter dem Motto "Fördern, fordern, voranbringen" erstmals verliehen wurde, am Montag bei einem feierlichen Festakt in München.

"Mit Ihren beispielhaften Konzepten setzen Ihre Betriebe hohe Maßstäbe in der Ausbildung junger Menschen und legen damit den Grundstein für die Weiterentwicklung der ganzen Branche", betonte Staatsministerin Kaniber in ihrer Rede anlässlich der Preisverleihung in München. Aus dem Landkreis Aichach-Friedberg zählt die Firma WICK-HARTMANN Garten und Landschaftsbau aus Friedberg-Derching zu den Preisträgern. "Wir sind überaus glücklich über den Staatsehrenpreis, denn er ist die Anerkennung unserer intensiven Bemühungen im Bereich Ausbildung. Der Preis ist aber zugleich auch Ansporn für die Zukunft, weiter in besonderem Maße in die betriebliche Ausbildung zu investieren", freut sich Inhaber Matthias Wick-Hartmann.

Cookie-Popup anzeigen